WALL-ET

ÜBER WALL-ET

Tätigkeiten in einem Warenlager sind oft unergonomisch, physisch belastend und monoton. Roboter mit kognitiven Fähigkeiten können Menschen bei ihrer Arbeit sinnvoll unterstützen, wenn sie in der Lage sind, ihre Umgebung, die Situation und die Handlungsabsicht des Menschen zu erkennen. Eingesetzt werden könnten derartige intelligente robotische Systeme auch im Alltag, um insbesondere körperlich eingeschränkten Menschen zur Hand zu gehen.

Ziel des deutsch-koreanischen Forschungsprojekts „Wall-et“ ist es, solch einen automatisierten Transportroboter in Tischform zu entwickeln.

Durch die Verwendung von audio-visuellen Sensoren und einer auf KI basierenden Intensionserkennung soll primär die Arbeit in Logistikzentren, aber auch die von körperlich eingeschränkten Menschen, vereinfacht werden in dem die Tischhöhe optimal an Benutzer und Situation angepasst wird.